Zum Jahresstart haben wir die vergangenen Monate im Stapleruniversum Revue passieren lassen. Unsere Bilanz: brennende Gabelstapler, überfahrene Kollegen, ausgelaufenes Gefahrengut – die Medien werfen kein gutes Licht auf die Staplerei. Aber es war nicht alles schlecht: Manchmal sind Gabelstapler auch die Retter in der Not. Und einen Weltrekord gab es auch. Da geht noch mehr! Wir haben uns Gedanken gemacht, wo es Verbesserungsbedarf gibt. In unseren guten Vorsätzen für 2018 findest du die Antwort:

Das muss 2018 auf jeden Fall besser werden!

  1. Augen auf im Lagerverkehr
    Tote Winkel, angefahrene oder überrollte Kollegen und Flurförderzeuge, die von Ladeflächen oder Arbeitsbühnen kippen – leider keine Seltenheit im Lageralltag. Der Grund: nicht eingehaltene Sicherheitsregeln. Also Vorschriften einhalten und mit offenen Augen durchs Lager fahren – vor allem deine Kollegen werden es dir danken.
  2. Höchste Konzentration beim Transportieren von Gefahrengut
    Risikofreude macht sich gut auf dem Sportplatz oder am Pokertisch, beim Transport von Gefahrengut hat sie nichts zu suchen. Der kleinste Riss kann die toxischen Stoffe freisetzten und zu Umweltschäden, Vergiftungen und Explosionen führen. Lass es nicht so weit kommen!
  3. Nicht mit dem Feuer spielen
    Super, dass du für deinen Job brennst! Buchstäblich in Flammen stehen musst du aber nicht. Um entzündliche Stoffe, Schweißarbeiten und rauchende Kollegen also einen Bogen machen. Springt bei deinem Gabelstapler doch mal ein Funke über, solltest du wissen, wo der nächste Feuerlöscher zu finden ist.
  4. Ladungssicherung nicht auf die leichte Schulter (oder Gabel) nehmen
    Ist die Ware nicht korrekt auf dem Gabelstapler befestigt, kann das tödlich enden. Ruckzuck rutschen schwere Güter in die Führerkabine und erdrücken den Fahrer. Damit das nicht passiert, sei mit der Ladungssicherung gewissenhafter als mit deinen Vorsätzen!
  5. Den Gabelstapler nicht als Karriereleiter nutzen
    Du willst beruflich hoch hinaus? Sehr gut! Aber Vorsicht: Wer sich mit den Gabelzinken in den Himmel heben lässt, läuft Gefahr, das Gleichgewicht zu verlieren und abzustürzen. Karrieresprünge also lieber mit eigener Muskelkraft bewältigen.

Davon darf es 2018 gerne mehr sein

  1. Die Stapler-Community würdig vertreten
    Mit spannenden Wettkämpfen beim Staplercup und einer Gesangseinlage im deutschen Fernsehen habt ihr uns im vergangenen Jahr unterhalten. Zeig auch du der Welt, was du drauf hast! Die passende Plattform: die Facebook-Gruppe von Staplerfahrer.de. Hier triffst du auf Gleichgesinnte und bekommst aktuelle News aus dem Gabelstapler-Universum.
  1. Mehr Bewegung
    Der Klassiker unter den guten Vorsätzen. Keine Sorge! Es muss keine teure Mitgliedschaft im Fitnessstudio sein. Tu einfach direkt in der Führerkabine deines Staplers etwas für deine Rückengesundheit! Diplom-Sportlerin Kati zeigt dir, wie du mit leichten Übungen Verspannungen und Muskelschmerzen vorbeugen kannst. Dann stapel dich mal fit!
  1. Mehr Kultur
    Nein, kein Besuch im Theater oder in der Oper. Wir legen dir ein absolutes Must-see für Gabelstapler ans Herz: Staplerfahrer Klaus. Das mehrfach ausgezeichnete Werk sollte im Wohnzimmer keines Staplers fehlen! Viel Spaß beim Schauen!
  1. Gesunde Ernährung
    Wappne dich mit einem gesunden Pausensnack für den Schichtdienst! Der Anfang kann schon das Salatblatt auf deinem Mettbrötchen sein. Du suchst Inspirationen für deine Lunchbox? Bald gibt’s auf Staplerfahrer.de Ernährungstipps – vorbeischauen lohnt sich!

Setz dich im neuen Jahr für mehr Sicherheit im Lager ein! Mit unseren Vorsätzen kannst du direkt loslegen.

Menü