Regal ist nicht gleich Regal! Aber wie unterscheidet man die verschiedenen Regale und wo liegen ihre Stärken?

Wer einen Stapler bedienen will, braucht einen Staplerschein und Erfahrung – aber was brauchst du, um mit den Kollegen klarzukommen? Es wird dich vielleicht überraschen, aber auch hier ist Erfahrung das A und O. Lies auf dieser Seite, wie du auch bei dir im Lager für reibungslose Abläufe sorgen kannst.

Miteinander statt gegeneinander

Kommissionierer, Packer, Helfer, Maschinenführer, Lkw-Fahrer, andere Staplerfahrer – im Lager sind die verschiedensten Menschen in unterschiedlicher Mission unterwegs. Klar kommt es da mal zu Konflikten. Wenn sich mehrere Personen mit großen Packstücken entgegenkommen zum Beispiel. Das eingespielte Team erkennst du daran, dass es dennoch keine Probleme gibt. Aber wie kriegt man das hin?

Wissen, wer was wann wo und wieso macht

Tauscht euch aus! Was macht der Packer, und wann braucht er wieso welchen Platz? Wann gerät der Kommissionierer in Zeitnot? Und wieso muss der Kollege mit dem zweiten Stapler immer durch genau diesen Gang fahren? Wer weiß, was die Kollegen machen und wieso, kann sie besser verstehen – und entsprechend vorausschauend handeln.

Blickkontakt aufbauen

Wir kennen es alle: Im Lager ist es laut. Maschinenlärm, Rufe, Ware, die verladen wird. Da macht es wenig Sinn, sich über weite Strecken mit Rufen zu verständigen. Such den Blickkontakt deiner Kollegen. Macht vielleicht sogar Handzeichen aus. Und wenn dir beim nächsten Mal der Staplerfahrerkollege in einem schmalen Gang entgegenkommt, könnt ihr schon aus der Ferne vereinbaren, wie ihr die Situation auflöst.

Klare Hierarchien – klare Aufgabenverteilung

„Der Schichtleiter hat keine Ahnung!“ Ist doch klar – er kann schließlich unmöglich alles im Blick haben. Das heißt nicht, dass er inkompetent ist. Als Schichtleiter hat er einfach andere Aufgaben. Fang an, von euch als Team zu denken, und gib ihm die Informationen, die er braucht, um dich zu verstehen – und in deinem Sinne zu entscheiden und zu agieren! Schließlich kann er deine Bedürfnisse nur berücksichtigen und vertreten, wenn er sie kennt.

Zauberwort Kommunikation

Klingt banal, wird aber oft vergessen: Die anderen wissen nicht, was in dir vorgeht. Etwas läuft deiner Meinung nach nicht optimal? Dann mach die anderen darauf aufmerksam. Du verstehst Abläufe nicht? Frag nach. Jemand anderes versteht nicht, was du meinst? Dann stell es richtig. Vom Lkw-Fahrer über den Lagerhelfer bis zum Staplerfahrer gilt: Nur, wenn alle auf demselben Stand sind, könnt ihr effektiv am selben Strang ziehen.

Rauf auf den Stapler!

Interessante Stellenangebote als Staplerfahrer warten auf Dich.

Wie hat euch unser Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Feedback!

Menü