Glück im Unglück – das gilt für einen Staplerfahrer im bayerischen Dornstadt nahe Ulm. Beim Verladen eines mit Holz beladenen Containers beginnt sich der 65 Tonnen schwere Stapler plötzlich gen Erdboden zu neigen, wie swp.de [25.01.2018] berichtet. Das Drama ist nicht mehr aufzuhalten – der Stapler kippt mit seiner Ladung vorneüber, der Container schlägt auf dem Boden auf. Der angeschnallte Staplerfahrer kommt mit einem Schrecken und leichten Verletzungen davon, mithilfe zweier herbeigeeilter Kollegen kann er aus dem Führerhäuschen klettern. Zwei Mobilkräne müssen anrücken, um den Riesenstapler wiederaufzurichten.

Grund für das Kippen war offenbar ein zu weit ausgefahrener Ausleger, der die Last des 30-Tonnen-Containers nicht mehr tragen konnte. Merke also: Sei dir immer bewusst, welche Lasten du trägst und sorge für eine korrekte Einstellung deines Auslegers. Schnalle dich außerdem immer an, egal wie lange du im Stapler sitzt. In diesem Fall konnte der Anschnallgurt womöglich schwere Verletzungen verhindern!

Menü