Sicherheit ist beim Stapeln oberste Priorität!

Ob Rennwagen, Autoscooter, Aufzug oder Taxi – es gibt viele Dinge, die ein Gabelstapler nicht ist. Wenn du diese Dinge nicht beachtest und deinen Stapler zweckentfremdest, gefährdest du nicht nur dich selbst, sondern auch alle anderen Personen im Lager. Und nicht zuletzt die Ware. In diesem Beitrag liefern wir dir Tipps und Hinweise rund um das Thema Arbeitssicherheit beim Staplerfahren.

Geschwindigkeit: Das Lager ist keine Rennstrecke

Je nach Modell und Antriebsart fährt ein Gabelstapler bis zu 40 km/h. Das ist in etwa so schnell wie ein Motorroller oder ein Elektrobike. Der kleine, aber feine Unterschied: Mit einem Roller fährst du auf der Straße, hast freie Sicht auf den Verkehr – und allen um dich herum ist bewusst, dass sie ebenfalls Verkehrsteilnehmer sind.

Beim Staplerfahren dagegen bewegst du dich auf dem Betriebsgelände: enges Lager, verwinkelte Regale, belebter Hof. Nicht immer kannst du einsehen, was ein paar Meter weiter oder hinter der nächsten Ecke passiert oder wer sich dort aufhält. Die „Fußgänger“ sind mit ihrer eigenen Arbeit beschäftigt, haben es ebenfalls eilig und achten nicht auf dich. Heizt du nun mit Höchstgeschwindigkeit durch die Gänge, kann das in einer Katastrophe enden. Du gefährdest schließlich nicht nur dich selbst, sondern auch deine Kollegen und die Ware – die bei einem Personenschaden natürlich schnell zur Nebensache wird. Bist du gerade dabei, schwere Lasten zur transportieren, wird die Lage noch verzwickter: Der Stapler reagiert behäbiger, der Schwerpunkt ist nach vorne verlagert. Besonders beim Bremsen und Kurvenfahren musst du vorsichtig sein!

Um die Arbeitssicherheit im Lager zu gewährleisten, gilt deswegen unbedingt: Fahre mit einer Last nur mit Schrittgeschwindigkeit!

Worauf müssen Staplerfahrer achten um nicht zu einer Gefahr für die Mitarbeiter zu werden?

Physik: Vorsicht Kippgefahr!

Physikalisch bedingt ist die Kippgefahr das größte Risiko beim Staplerfahren. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Bauweise des Staplers
  • Gewicht der Last
  • Fahren mit angehobener Last

 

Wenn der Stapler umkippt, kann das schwerwiegende Folgen haben – für andere Personen, aber auch für dich selbst! Nicht selten gerät der Staplerfahrer dabei unter den Stapler und wird schwer bis tödlich verletzt. Fahre deswegen unbedingt vorsichtig und umsichtig. Wenn dein Stapler einen Gurt zum Anschnallen hat, dann nutze ihn – er ist schließlich nicht zur Dekoration da! Sollte der Stapler tatsächlich einmal kippen während du am Steuer sitzt, versuche auf keinen Fall, aus dem Stapler zu springen – das Sitzenbleiben ist die deutlich sicherere Variante, da du sonst unter herabfallender Ladung oder dem Stapler selbst begraben werden könntest.

Bedenke außerdem immer: Wenn dein Stapler eine Last geladen hat, ändert sich das Fahrgefühl schlagartig. Das ist wie beim Umzug: Mit einem leeren Lieferwagen kommst du problemlos um die Kurven – hast du Sofa, Kühlschrank und Waschmaschine geladen, wird es schon schwieriger.

Während der Staplerfahrerausbildung lernst du, was du in Sachen Lastschwerpunkt und Schwerpunkt des Gabelstaplers beachten musst. Wichtig: Niemals mit gehobener Last fahren! Weitere Informationen zu dem Thema haben wir dir in unserem Beitrag „Dynamische Kräfte beim Staplerfahren“ zusammengefasst.

Arbeitssicherheit beim Gabelstapler: Auch im Lager gibt es Verkehrsregeln

Nach welchen Verkehrsregeln du dich auf dem Betriebsgelände richten musst, ist in der Betriebsanweisung festgelegt. Meist gelten dieselben Regeln wie im öffentlichen Straßenverkehr. Unabhängig davon gilt: Sicher fährt, wer seinen gesunden Menschenverstand einsetzt. Achte immer darauf, was um dich herum geschieht, und prüfe, ob die Bahn frei ist, bevor du losfährst. Gerade das Rückwärtsfahren mit dem Gabelstapler stellt vor allem für Neulinge eine große Herausforderung dar!

Achtung: Deine Verantwortung endet nicht, wenn du aussteigst. Es ist wichtig, dass du den Stapler so abstellst, dass er die Abläufe im Betrieb nicht behindert oder gefährdet. Achte beispielsweise auf die Beschilderung und parke den Gabelstapler niemals in den ausgewiesenen Fluchtwegen!

Übrigens: Wenn der Stapler außerhalb des Betriebsgeländes im öffentlichen Verkehr fahren soll, sind andere Voraussetzungen zu erfüllen – sowohl hinsichtlich Ausstattung des Gabelstaplers also auch in Sachen Fahrberechtigung. Mehr dazu erfährst du auf unserer Seite zum Thema Stapler im öffentlichen Verkehr.

Funktionsweise des Staplers: Was du verstehst, kannst du einschätzen

Um einen wertvollen Beitrag zur Arbeitssicherheit im Lager zu leisten, hilft es enorm, die Funktionsweise des Gabelstaplers zu kennen. Klar, du bist kein Mechaniker. Aber je besser du verstehst, wie dein Stapler aufgebaut ist und wie er funktioniert, desto effizienter und sicherer kannst du arbeiten. Du lernst diese Dinge, wenn du deinen Staplerschein machst, in der jährlichen Unterweisung wird dieses Wissen regelmäßig aufgefrischt.

Arbeitssicherheit beim Gabelstapler: Sehen und gesehen werden

Ein freies Sichtfeld beim Staplerfahren ist zwar nicht ganz so unrealistisch wie ein Sechser im Lotto – dennoch kommt es selten vor, dass du eine uneingeschränkte Sicht auf das Geschehen um dich herum hast: Verwinkelte Lager mit schmalen Gängen, hohe Regale und die transportierte Last – da ist es schwer, in alle Richtungen den Überblick zu behalten. Deswegen besonders wichtig: Immer vorsichtig fahren und vorher gut umschauen, vor allem beim Rückwärtsfahren, an Kreuzungen oder bei spontanen Richtungswechseln. Auch wenn du in deinem Stapler auffällig bist, kannst du nicht davon ausgehen, dass die Kollegen im Lager dich wahrnehmen oder merken, dass du in ihre Richtung unterwegs bist.

Mit Zubehör wie Spiegeln und Kameras kannst du dir deinen Alltag im Stapler vereinfachen und die Arbeitssicherheit im Lager deutlich erhöhen. Übrigens: Wenn du beim Staplerfahren aus Leichtsinn einen Unfall mit Schaden provozierst, zum Beispiel an der transportierten Ware, kannst du dafür unter Umständen persönlich haftbar gemacht werden. Es lohnt sich also gleich doppelt, in deinem Stapler vorsichtig und vorausschauend unterwegs zu sein.

Rauf auf den Stapler!

Interessante Stellenangebote als Staplerfahrer warten auf Dich.

Wie hat euch unser Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Feedback!

Menü