Die Top 5 der Staplersprüche im Lager

„Treffen sich zwei Staplerfahrer im Lager. Sagt der eine: …?“. Auf der Staplerfahrer.de-Facebookseite haben wir euch gebeten, diesen Satz zu vervollständigen – und ihr habt uns nicht hängen lassen. Nachdem ihr uns dort bereits verraten habt, welche Dinge euer Stapler euch nicht verzeiht, sind wir von euren Kommentaren und Nachrichten erneut begeistert. Das Ergebnis wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Vorhang auf für eure Top 5 der Staplersprüche im Lager:

5: Bock auf eine Pause?

Die Frage nach einer Pause klingt immer gut. Pausen brauchen wir nämlich, um konzentriert und produktiv zu arbeiten. Wenn ihr also einen Kollegen trefft, ist die Frage auf jeden Fall berechtigt. Falls ihr euch allerdings alle zehn Minuten im Lager begegnet und der Spruch bzw. die Pause in diesem Rhythmus zur Routine wird, dürfte euer Chef nicht sonderlich glücklich darüber sein – und die Paletten, die von euch gestapelt werden wollen, sicherlich auch nicht. Zwei bis drei kleine Pausen während der Schicht reichen aus, um eure Energiereserven durch einen leckeren Snack wiederaufzufüllen.

4: Willst du ein Rennen?

War klar, dass dieser Spruch früher oder später in der Liste auftaucht, oder? Der Drang, uns mit anderen zu messen, ist schließlich fest in unserer DNA verankert. Schon im Kindergarten wollten wir die größte Sandburg bauen und im Sportunterricht der oder die Schnellste sein. Logisch, dass der Wettbewerbsgedanke vor dem Stapler nicht Halt macht. Zugegeben: Es ist ja auch spannend, zu erfahren, wer von euch am schnellsten durch die Kurve driften kann. Aber mal Hand aufs Herz: Solche Spielchen solltet ihr sein lassen! Trefft euch lieber nach der Schicht und tragt das Rennen zu Fuß aus – so tut ihr auch noch was für eure Gesundheit!

3: Wo hast du mich denn aufgegabelt?

Wenn dieser Spruch im Lager fällt, ist definitiv etwas falsch gelaufen. Ihr sollt Kisten transportieren und Paletten stapeln, nicht euren Kollegen aufgabeln! Das Transportieren von Personen auf der Gabel ist nicht nur lebensgefährlich, sondern auch verboten – hier hört der Spaß auf. Verlagert das Aufgabeln also lieber in die Freizeit – hier müssen es auch nicht unbedingt Kosten und Paletten sein.

2: Hey du Hochstapler!

Was außerhalb des Stapler-Universums als Verleumdung und böser Vorwurf zum Betrug aufgegriffen wird, gilt unter Staplerfahrern als das Kompliment schlechthin! Mit dieser Aussage drückt ihr die Bewunderung für den Kollegen mit dem größten Gabelstapler aus. Nur zu, keine falsche Scheu – Lob hört jeder immer wieder gern!

1: Wollen wir einen heben?

Euer Platz 1 hat nicht nur im Lager seine Daseinsberechtigung – er deutet auch mehr oder weniger subtil darauf hin, wie der Tag nach Arbeitsschluss (!) weitergehen könnte. Und dass ihr den Feierabend mit euren Kollegen verbringen wollt zeigt doch, dass ihr euch im Team super versteht und euer Zusammenhalt groß ist. Nach einer anstrengenden Stapler-Schicht schmeckt das Feierabendbier zu zweit oder in geselliger Runde auch auf jeden Fall besser als alleine – Prost!

Rauf auf den Stapler!

Interessante Stellenangebote als Staplerfahrer warten auf Dich.

Wie hat euch unser Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Feedback!

Menü