Gabelstapler betanken-Haeder

Es geht in diesem Beitrag zwar um Tankvorgänge, aber um es gleich vorweg zu nehmen: Nein, hier geht es nicht um dein wohlverdientes Feierabendbierchen. Da du für diesen Genuss allerdings mit Sicherheit keine Tipps und Tricks benötigst, widmet sich dieser Beitrag dem Betanken deines Gabelstaplers. Je nachdem, ob du einen Strom-, Gas- oder Diesel-Stapler fährst, unterscheiden sich die Tankvorgänge erheblich voneinander. Hier geben wir dir eine Übersicht über die verschiedenen Varianten und verraten dir, was du beim Tanken beachten solltest.

Einfacher Tankvorgang beim Stromer

Der Tankvorgang bei einem Elektro-Gabelstapler geht im Vergleich zu den anderen Antriebsarten am leichtesten von der Hand, dafür dauert das Aufladen der Batterie aber auch mit Abstand am längsten. In der Regel hängst du deinen Gabelstapler nach dem Schichtende ans Ladegerät – das wars schon! Am nächsten Morgen steht er aufgeladen bereit und wartet nur darauf, von dir genutzt zu werden. Dennoch solltest du beim Tanken bzw. Aufladen deines Elektro-Staplers einige Tipps beachten:

  • Lass den Akkustand niemals unter 20% fallen
  • Lade den Akku komplett auf und schiebe keine „Zwischenladungen“ ein, da das die Lebensdauer der Batterie reduziert
  • Verwende nur ein auf deine Batterie abgestimmtes Ladegerät
  • Überprüfe regelmäßig den Wasserstand der Batterie

Weitere Tipps, wie du die Batterie deines Staplers pflegst und ihr so ein langes Leben ermöglichst, findest du übrigens hier.

Tanken: Kurzer Boxenstopp beim Diesel

Das Betanken deines Diesel-Staplers unterscheidet sich im Wesentlichen nicht vom Tanken deines Autos an einer regulären Tankstelle. Zapfsäule, Zapfhahn, Tankstutzen – die entscheidenden Komponenten sind dieselben. Im Lager gelten nur wesentlich strengere Sicherheitsvorkehrungen, die du auch gewissenhaft befolgen solltest:

  • Wegen der Brand- und Explosionsgefahr ist Funkenschlag unbedingt zu vermeiden! Motor und Heizung beim Gabelstapler ausstellen; Rauch- und Handyverbot an der Zapfsäule; keine Schweiß- und Schneidarbeiten im Umkreis von mindestens 15 Metern
  • Trage beim Tanken Schutzhandschuhe, da der Diesel deine haut auf Dauer rissig und anfällig macht
  • Halte Bindemittel bereit, um eventuell verschütteten Treibstoff sicher aufzunehmen
  • Lasse den Diesel nicht mit heißen Bauteilen des Gabelstaplers in Berührung kommen – Vorsicht, Brandgefahr!
  • Vergiss nicht, nach dem Tankvorgang den Tankstutzen sicher zu verschließen

Der große Vorteil beim Betanken eines Diesel-Staplers? Es geht blitzschnell! Während du beim E-Stapler mehrere Stunden warten musst, bis du den Stapler wieder nutzen kannst, dauert der Tankvorgang beim Diesel-Stapler gerade mal wenige Minuten.

Tanken beim Gas-Stapler: Tank oder Flasche?

Für das Betanken eines Gas-Staplers gelten dieselben, strengen Sicherheitsvorkehrungen wie für den Diesel-Stapler. Funkenschlag bzw. -flug ist auch hier in jedem Fall zu vermeiden, da sich beide Kraftstoffe fein in der Luft verteilen können und somit ein explosives Gemisch bilden. Darüber hinaus unterscheiden sich Gas-Stapler noch einmal voneinander: Einige Gabelstapler haben einen großen Tank, der wie beim Diesel regelmäßig vollgetankt wird; andere Stapler haben eine kleine Gasflasche an Bord, die nicht betankt werden kann, sondern gewechselt werden muss. Beim Tanken des Flüssiggases oder dem Wechsel der Gasflasche ist besondere Vorsicht geboten:

  • Verwende beim Tanken Schutzhandschuhe, da das Flüssiggas stark komprimiert und somit eiskalt ist. Tritt es aus, friert es beim Druckausgleich alles in deiner näheren Umgebung ein – auch deine Hand!
  • Schließe bei jedem Flaschenwechsel das Ventil der leeren Flasche und fahre die Gasleitung zum Motor im Leerlauf leer
  • Setze die Schutzmutter immer auf und schraube sie fest
  • Transportiere die Gasflaschen sicher und aufrecht und lagere sie nur an festgelegten Stellplätzen

Gasschläuche dürfen nicht über die Maße des Staplers hinausragen – du willst ja schließlich nirgendwo hängenbleiben!

Sicher tanken und losstapeln!

Nun weißt du, worauf es beim Tankvorgang bei deinem Stapler ankommt! Als Staplerfahrer wirst du von deinem Betrieb in der Regel einmal jährlich in der sicheren Bedienung der Zapfanlage unterwiesen, um Unfälle und Zwischenfälle zu vermeiden. Sollte doch einmal etwas passieren, solltest du fit in erster Hilfe sein! Wenn du unsere Tipps allerdings beachtest, stehen die Chancen gut, deinen Stapler ohne Probleme und sicher zu betanken.

Wir wünschen dir ein allzeit gutes Stapeln!

Rauf auf den Stapler!

Interessante Stellenangebote als Staplerfahrer warten auf Dich.

Wie hat euch unser Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Feedback!

Menü